Siem Reap


Seit drei Wochen sind wir in Siem Reap hängengeblieben und haben sowohl die schicke als auch die arme Seite kennengelernt. Diese Brücke ist zum Beispiel wunderschön gestaltet mit traditionellen Körben. (Nachts stehen am Ende Polizisten und kassieren von jedem Motorradfahrer Geld ein , sie finden immer einen Grund! )


Dieser wunderbar, wilde Zirkus hat erstklassige Artisten, die ursprünglich vor allem Strassenkinder waren oder aus armen Familien kamen um hier in diesem Projekt in die Schule zu gehen. Die Kinder bekommen Schulunterricht und haben die Möglichkeit künstlerische Berufe zu lernen! Und sie sind so gut , dass sie gute Engagements auf der ganzen Welt bekommen!

Noch ein tolles Projekt, sind die „Artisans d‘Ankor“ wo Handwerke erlernt werden können, wie Silberschmied, Steinmetz, Holzbildhauer, Glasmaler, Weber …. die herrlichen Produkte werden gleich vor Ort verkauft und sie machen sogar für die berühmten Tempel von Ankor Wat „Ersatzteile“ wo sie gebraucht werden!

Überhaupt lassen sich die Menschen hier allerlei einfallen, um ein bisschen Geld zu verdienen, hier wird leckerer, süsser „sticky rice“ in Bambus verkauft  .

oder das ist eine „Tankstelle „ mit Benzin für die Motorräder, die hier Alles und Alle transportieren!!!

Dann haben wir Nika kennengelernt und mit ihr einen ganzen Haufen blinder Kinder , Jugendliche und auch ein paar Erwachsene . Dieses Mädchen ist blind & hat keine Familie, aber ziemlich Spaß beim schwimmen lernen!! ( 15 Blinde Teenager in unserem Hotelpool)

Wir durften einige Familien kennen lernen, bei denen der Eine oder Andere blind ist .

Beeindruckend wie sie zurechtkommen , manche fast wie Gesunde , andere bewegen sich kaum aus ihrer Mini-Hütte. Nika schließt sie alle ins Herz uns gibt Unterstützung!!! Sie baut mit einem Sponsor Schulen und Blinden-Center oder bringt einfach mal ein paar Säcke Reis oder Blöcke und Malstifte dahin , wo es gebraucht wird , vermittelt Ärzte , die nichts kosten oder sammelt Brillen in Deutschland.

Danke , dass wir das miterleben durften!

1 Kommentar zu „Siem Reap

  1. Ach wie schön, in Zeiten wo bei uns die Bewegungsfreiheit ziemlich eingeschränkt ist, von deinen interessanten Reiseeindrücken zu lesen und in eine andere Welt einzutauchen. Danke, dass du uns teilhaben lässt. Passt auf euch auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close